Politik- & Planungsberatung

 

 

 

Politik- und Planungsberatung

 

Integrierte Stadt- und Regionalentwicklung

Integrierte Stadt- und Regionalentwicklung zielt auf eine ökonomisch, sozial und ökologisch austarierte Entwicklung von Stadtteilen, Städten und Regionen. Einsatzbereiche sind integrierte Stadtteilentwicklung und Quartiersmanagement z.B. im Rahmen der Programme "Soziale Stadt" und Stadtumbau, lokale "Agenda21"-Prozesse aber auch die integrierte Regionalentwicklung in ländlichen Regionen im Rahmen des LEADER-programmes.

  

Bürgerbeteiligung

In all diesen Bereichen spielt die Beteiligung und Einbindung von lokalen Akteuren aus Institutionen, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Bürgerschaft und die Mobilisierung von bürgerschaftlichem Engagement eine immer wichtigere Rolle.

Demographischer Wandel

Der demographische Wandel stellt Kommunen vor neue Herausforderung. Wir werden älter, weniger und bunter. Und dies schlägt sich räumlich selektiv nieder. Die Auseinandersetzung mit dem demographischen Wandel ist also sehr viel mehr als die Beschäftigung mit der Alterung der Gesellschaft- sie erfordert eine Anpassung der Infrastruktur an sich ändernde Bedarfe, sinkende Auslastungskapazitäten und das neue Austarieren von Chancengerechtigkeit und sozialer Teilhabe, unabhängig von Herkunft, Lebenslage und Einkommen.

Energiewende und nachhaltige Entwicklung

Der Klimawandel und Peak Oil erfordern eine Energiewende hin zu mehr Energieeffizienz und dem Ausbau regenerativer Energieträger. Viele Regionen nutzen die daraus entstehenden Chancen bereits.

 

Wissensgesellschaft sowie lokale Bildungslandschaften

Die Wissensgesellschaft stellt Städte und Regionen vor die Herausforderung, die Module der Bildungskette besser miteinander zu verknüpfen, um damit die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von ihrer sozialen Herkunft , und ihre späteren Arbeitsmarktchancen zu verbessern. Schulentwicklung und die Entwicklung von Bildungslandschaften sind neue Aufgabenbereiche.